Schillerhaus bei Nacht – Sommerquartier 1785

 Das Schillerhaus steht in Gohlis, einem Stadtteil von Leipzig, hier eine Nachtfotografie
Warum eigentlich Schillerhaus?
Weil Friedrich Schiller, der deutsche Dichter und Philosoph, zur damaligen Zeit einen Sommer hier in diesem Haus in Gohlis verbrachte. Wir reden hier vom Sommer 1785, er war erst 25 Jahre alt und Gohlis gehörte noch nicht zu Leipzig, sondern war ein kleines eigenständiges Dorf am Rande der Stadt. Das 1717 eigentlich als eingeschossig gebaute sogenannte Schillerhaus wurde in der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts aufgestockt und gilt als ältestes erhaltenes Bauernhaus auf dem Leipziger Stadtgebiet. Schiller selbst kam auf Einladung nach Leipzig und lebte vom 7 Mai bis zum 11 September 1785 darin. Zu Schillers literarischer Aktivität zu dieser Zeit im Haus ist zu sagen, daß er damals die erste Fassung des Gedichtes „An die Freude“ verfasste.
Auch heute noch erinnert ein Schild am Haus jeden Fußgänger oder Besucher, daß dies das Schillerhaus ist.
Natürlich konnte man so ein Schmuckstück nicht verfallen lassen und somit wurde es 1997/98 umfassend restauriert um allen, die sich das Häusschen einmal von innen ansehen und Schiller ein Stück näher sein möchten, mehrmals in der Woche Einlass zu gewähren, hier einmal eine Nachtfotografie davon.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.