Wer Leipzig und den Augustusplatz besucht, kommt auch am Krochhochhaus nicht vorbei, das Hochhaus bei Nacht

Krochhochhaus am Leipziger Augustusplatz

Nachtaufnahme des Krochhochhauses in Leipzig am Augustusplatz, wirklich sehenwert auch bei Nacht
Es war mit einer Höhe von 43,20 Metern und 12 Geschossen das erste Hochhaus der Stadt Leipzig und steht direkt am Augustusplatz. Eröffnet wurde es nach 2 Jahren Bauzeit am 1. August 1928. Den Namen erhielt das Gebäude durch den in Leipzig lebenden jüdischen Bankier Hans Kroch, welcher das Hochhaus bauen ließ.

Nachtfotografie vom Kroch Hochhaus mit den Glockenmännern und der Inschrift OMNIA VINCIT LABOR
Eigentlich sollten die letzten 4 Geschosse des Krochhochauses oben nur eine Attrappe werden, da es zur damaligen Zeit Proteste aus der Nachbarschaft gab.
Ganz besonders ist der Turm mit den zwei 3,30 Meter großen Glockenmännern, da dieser einem Turm in Venedig nachempfunden wurde. Die drei großen Glocken der Firma Glockengießerei Schilling und Söhne samt den beiden Glockenmännern galten damals als das größte Turmschlagwerk der Welt.
Wenn man das Bild heranzoomt, erkennt man unter den Glockenmännern des Kroch Hochhauses die lat. Inschrift OMNIA VINCIT LABOR, was „Arbeit überwindet alles“ heißt.
Darunter die große Turmuhr, deren Ziffernblatt ein Durchmesser von 4,30 Metern misst. Gut zu erkennen sind links und rechts neben der Uhr die beiden Reliefs der Löwen. Die Mondphasen ablesen kann man an der Kugel über der großen Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.